augustin louis cauchy

AUGUSTIN LOUIS CAUCHY wurde am 21. August 1789, also inmitten der französischen Revolution, in Paris geboren. Sein Vater war ein Jurist, streng katholisch und zudem zutiefst Royalist. Dies hatte zur Folge, dass die Familie aus dem revolutionären Paris floh und von der Umwelt abgeschieden auf dem Lande in Armut und Hunger lebte. Jene Zeit seiner frühesten Kindheit beeinflusste CAUCHYS gesamtes Leben, insbesondere lehnte er jegliche revolutionären Veränderungen ab und blieb stets ein Anhänger des Herrschaftsgeschlechts der Bourbonen.

Seinen ersten Unterricht erhielt der junge CAUCHY durch seinen Vater, der Literatur und Sprachen studiert hatte. Die Familie hielt während ihres Aufenthaltes auf dem Lande ständigen Kontakt zu Freunden, die sich Ende des 18. Jahrhunderts NAPOLEON angeschlossen hatten. Einer von ihnen war auch PIERRE SIMON LAPLACE (1749 bis 1829), der bei einem Besuch der Familie schon frühzeitig die mathematische Begabung des Jungen erkannte.

Bạn đang xem: augustin louis cauchy

Das Leben und insbesondere die Erziehung von AUGUSTIN LOUIS CAUCHY änderten sich schlagartig, als der Vater lặng Jahre 1800 (nach dem Staatsstreich NAPOLEONS) Sekretär des Senats geworden war und die Familie nach Paris zurückkehrte. Auf Anraten LAGRANGES erlernte der junge CAUCHY zunächst klassische Sprachen, um sich auf eine Mathematikausbildung vorzubereiten.

Nachdem er sich endgültig für eine Ingenieurslaufbahn entschieden und die Aufnahmeprüfung mit Bravour bestanden hatte, begann CAUCHY lặng Jahre 1805 ein Studium an der École Polytechnique und widmete sich speziell dem Straßen- und Brückenbau. Ab 1807 setzte er das Studium an der École Nationale des Ponts et Chaussées fort. Nach 1809 erfolgtem Abschluss nahm CAUCHY eine Tätigkeit als Ingenieur in Nordfrankreich auf.

Xem thêm: phien toa tinh yeu tap 4

Insbesondere war er ab 1810 lặng Auftrage NAPOLEONS führend am Bau des Hafens in Cherbourg beteiligt, mit dem die Invasion Englands vorbereitet werden sollte. Obwohl ihn die Tätigkeit als Ingenieur und Organisator voll in Anspruch nahm, widmete er sich schon in dieser Zeit systematisch der Mathematik und veröffentlichte ab 1811 entsprechende Publikationen, u.a. zum eulerschen Polyedersatz sowie zu figurierten Zahlen.

Xem thêm: giải mã cơ thể tập 1

CAUCHYS angegriffener Gesundheitszustand führte dazu, dass er seine Arbeit in Cherbourg mehrfach wegen Krankheit unterbrechen musste und schließlich lặng Jahre 1813 nach Paris zurückkehrte. Hier bewarb er sich auf freie Stellen der Pariser Akademien, aber zunächst ohne Erfolg.

Nach der endgültigen Niederlage NAPOLEONS lặng Jahre 1815 und der Machtübernahme durch LUDWIG XVIII. ergaben sich für AUGUSTIN LOUIS CAUCHY als strengen Katholiken und treuen Royalisten neue berufliche Chancen, domain authority Wissenschaftler revolutionärer Gesinnung nunmehr einen schweren Stand hatten. Schon 1815 erhielt er eine Professur an der École Polytechnique und übernahm nach der aus politischen Gründen erfolgten Umgestaltung der Akademie ab 1816 die Stelle des abgelösten GASPARD MONGE (1746 bis 1818). Obwohl es keine Zweifel an der fachlichen Kompetenz gab, verschaffte dies CAUCHY keine Freunde – lặng Gegenteil. Hinzu kam, dass er sich aufgrund fachlicher Differenzen mit LAPLACE überwarf und sein Förderer LAGRANGE inzwischen verstorben war. Lediglich mit dem Physiker AMPÈRE war CAUCHY freundschaftlich verbunden. Auf wissenschaftlichem Gebiet arbeitete er relativ eng mit SIMÉON DENIS POISSON (1781 bis 1840) zusammen.

Besonders erfolgreich war CAUCHY in seiner Lehrtätigkeit. So entstand aus seinen Vorlesungen das Buch „Cours d’Analyse de l’École Polytechnique“ (Lehrgang der Analysis an der polytechnischen Schule).
Dieses auf Anregung von LAPLACE und POISSON entstandene Werk stellt eine (erstmals geschlossen dargelegte) Einführung in die Grundlagen der Infinitesimalrechnung dar und gilt als ein Meilenstein in der Entwicklung der Analysis.