imo 2023

Sechs deutsche Mathe-Asse fahren nach Japan

In einem mehrstufigen Auswahlverfahren haben sich sechs Schülerinnen und Schüler für die Internationale Mathematik-Olympiade 2023 (IMO) qualifiziert. Das Turnier, an dem jährlich Nachwuchsmathematikerinnen und -mathematiker aus über 100 Ländern teilnehmen, findet lặng Juli in der japanischen Stadt Chiba statt.

Für die 64. Auflage des Turniers sicherten sich diese sechs Schüler das Ticket zur Teilnahme:

Bạn đang xem: imo 2023

  • Florian Elbrandt (18 Jahre, Hannover)
  • Juri Kaganskiy (18 Jahre, Berlin)
  • Leonard Kottisch (17 Jahre, Oldenburg)
  • Boldizsár Mann (19 Jahre, Essen)
  • Paul Jakob Schmidt (17 Jahre, Osterode)
  • Philipp Siegert (18 Jahre, Erlangen)

Das Auswahlverfahren für die IMO ist äußerst anspruchsvoll. Zunächst hatten die Jugendlichen ihre herausragenden Fähigkeiten beim Bundeswettbewerb Mathematik und der Mathematik-Olympiade in Deutschland bewiesen. Die besten 16 Kandidatinnen und Kandidaten durchliefen seit Jahresbeginn ein Auswahlverfahren mit Seminaren und Klausuren, in denen sie ihre Olympiareife unter Beweis stellten. In der Abschlusswoche am renommierten Mathematischen Forschungsinstitut in Oberwolfach wurde nun entschieden, wer nach nhật bản reisen darf, wo das diesjährige Turnier vom 2.-13. Juli stattfinden wird. In zwei Klausuren müssen die Mathe-Asse dann jeweils drei komplexe Aufgaben lösen, die das Schulniveau deutlich übersteigen.

Xem thêm: my teen romantic comedy

Diese sechs Mathe-Asse vertreten Deutschland bei der IMO in Chiba. Die Namen von links nach rechts: Paul Jakob Schmidt, Leonard Kottisch, Florian Elbrandt, Boldizsár Mann, Philipp Siegert, Juri Kaganskiy. Foto: Dr. Tatjana Ruf, Mathematisches Forschungsinstitut Oberwolfach 

Das Logo der IMO 2023 in Japan

Über die Internationale Mathematik-Olympiade

Kontakt